INTERESSENGEMEINSCHAFT DIGIFLU

„Wer das Öl kontrolliert, der beherrscht die Staaten; wer die Nahrungsmittel kontrolliert, der beherrscht die Völker, und wer das Geld kontrolliert, der beherrscht die Welt!“

Henry Kissinger

ig digiflu

 

Im Zeitalter der digitalen Kommunikation sollte es für den Menschen eine Selbstverständlichkeit sein, sich mit seinen digitalen Informationen kritisch auseinanderzusetzen bevor er sie veröffentlicht. Im Gegensatz zum direkten Gespräch kann die digitale Kommunikation kein Geheimnis mehr haben. Jeder digital veröffentlichte Buchstabe und Gedanke gilt heute als eine Ware und wird von der Wirtschaft mit Hilfe künstlicher Intelligenz zum bestmöglichen Gewinn analysiert und ausgewertet und für gutes Geld weiterverkauft. Weltweit werden digitale Veröffentlichungen überwacht und kontrolliert. Dadurch wird der Mensch in seiner Freiheit zunehmend eingeschränkt. In der Schweiz kann sich jeder Bürger gemäss der Bundesverfassung noch auf seine Freiheit berufen, ist aber in der Öffentlichkeit dem Prinzip der Laizität unterworfen. Dies könnte zur Folge haben, dass er seine intimsten Empfindungen wie auch seinen persönlichen Glauben verbergen oder gar verleugnen muss. Dieses Dilemma entstand infolge der Trennung von Kirche und Staat, so dass der Bürger nur noch glauben und leben darf, was vom Gesetzgeber diktiert wird. Deshalb ist es höchste Zeit, dass der Mensch aufwacht und begreift, dass den diesseitigen weltlichen Worten, auch jenseitige Worte gegenüberstehen. Ungeschminkt versuchen diese, den Menschen die vollkommene Wahrheit zu verkünden. So werden die von Jesus gesprochenen Worte auch als jenseitige Worte bezeichnet. Erst wenn die weltlichen Botschaften den Worten Jesus gegenüber gestellt betrachtet werden, eröffnen sich für unser Leben neue Sichtweisen und Wahrheiten. Wenn in der Offenbarung, Kapitel dreizehn Jesus verkündet: „Und es bringt alle dahin, die Kleinen und die Grossen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Knechte, dass sie ein Malzeichen annehmen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn; und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.“, so werden sich diese Worte erfüllen müssen. Die Gegenüberstellung von einem diesseitigen, weltlichen Wort und einem jenseitigen Wort hat eben mit Glauben und Jesus Christus zu tun.

Kaufen und verkaufen hat in unserem Alltag mit Geld zu tun. Wie wir nur allzu gut wissen, sind die meisten Staaten verschuldet. Das heisst, wir leben als Bürger unseres Staates auf Kredit! Der Staat ist also Schuldner gegenüber Dritten. Wir stellen uns nun die Frage, wer sind die Dritten, die Gläubiger, denen wir als Staat etwas schulden? Diese „Dritten“ werden in der Sprache der Wirtschaft, eine im Schatten regierende autoritäre Elite genannt, die hinter dem Rücken von Parlamenten, Gesetzen und dem Volk, die Weltressourcen, das Finanzkapital kontrolliert und für sich alleine beansprucht.

Die Schattenelite definiert ihre Ziele folgendermassen:

·                Ihre eigene Welt

·                Ihre eigene Weltordnung

·                Ihre eigene Gesetzgebung

·                Ihre eigene Justiz

·                Ihre eigene Religion

Doch bevor es soweit ist, dass die schattenregierende Elite ihre neu geplante Weltordnung einsetzen kann, muss es ihr gelingen das Bargeld abzuschaffen, um damit die vollständige Kontrolle über die Menschheit zu gewinnen. Denn nur wer das Geld digital kontrollieren kann, gewinnt die absolute Macht zu bestimmen, wer in Zukunft noch kaufen und verkaufen kann! In der neuen Weltordnung der Schattenelite werden nur noch Menschen existieren können, die sich bedingungslos ihrem Diktat unterwerfen!

Die Werkzeuge für die Abschaffung des Bargeldes sind mit künstlicher Intelligenz programmierte Bezahlapps, Kryptowährungen und Anwendungen wie Blockchain, die nicht nur Geldtransaktionen, sondern jegliche erzeugte Ware der Weltwirtschaft im Internet identifizieren. Diese Anwendungen führen letztendlich dazu, dass das „Internet der Werte“ entsteht, das wie eine neue Religion fungiert.

Damit kriminelle Gruppen Smartphones weder manipulieren noch stehlen können, wird in naher Zukunft das Tragen von implantierbaren Smartphones per Gesetz verordnet werden!
In unserer Welt leben auch Menschen, die sich zu Jesus Christus bekennen und seinem biblischen Wort vollkommen vertrauen. Deswegen werden sie sich dem Weltdiktat, der neuen Kapitalreligion verweigern und der neuen Weltordnung entfliehen wollen. Diese Menschen erwartet Ausgrenzung, Verfolgung, Inhaftierung oder gar Todesstrafe.

„IG DIGIFLU“ hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen sowohl über die biblischen Prophezeiungen als auch über die Absichten der Welt aufzuklären. Vor allem will sie dem Einzelnen helfen aus der digitalen Bevormundung zu entkommen und aufzeigen wie er sich vor der digitalen Überwachung schützen kann.